24. September 2018

Arirang

Arirang ( 아리랑 ) ist eines der ältesten koreanischen Volksweisheiten !

Arirang Arirang arariyo
Er geht über den Arirang-Hügel

Wenn du mich verlässt, werden Deine Füße wund
bevor du 10 Li (4 km) gegangen bist.

Am hohen Himmel stehen so viele Sterne
in unserem Leben gibt es so viel Kummer

Arirang-Hügel, ihr zwölf Hügel,
der Weg nimmt kein Ende.

Ich umgreife mein blutendes Herz und steige über den Paektu – Berg.
In Fußlappen laufe ich über den Paektu – Berg, über die endlosen Felder des nördliche Kando.
Wo seit ihr, ihr 20 Millionen Koreaner, nur noch die Natur ist am Leben.
Jetzt bin ich ein Wanderer, der den Yalu – Fluss überquert.
Die Flüsse und Berge meines Landes habe ich verloren.

https://youtu.be/QGwmTjjQ84g


Professor Choi Son-Min sagt, dass ein Vers genügt um einen Einblick in die charakteristische eines Bezirkes zu gewinnen.

Arirang ist das repräsentativste Volkslied der Koreaner. Der Kehrreim dieses Liedes hat sich je nach Region unterschiedlich entwickelt. Er ist das charakteristische Merkmal, das das Gemüt der Einwohner eines Ortes ausdrückt. Wenn man sich das Arirang – Lied einer Region anhört, dann kann man nachvollziehen, wie die anderen Volkslieder dieser Region klingen. In der Kyongsang – Provinz z.B. wird das Wort Musik sehr kurz, in der Cholla – Provinz ziemlich lang ausgesprochen. Das Chindo – Arirang der Cholla – Provinz wird so gesungen, dass sich der Text in die Länge zieht und der hintere Teil eines Verses betont wird. Im Miryang – Arirang der Kyongsang – Provinz dagegen setzen sich die Wörter und Sätze von einander ab. Der Akzent liegt vorne und die Verse haben ein deutliches Ende. Das Arirang der Kangwon – Provinz stellt das ausgewogene Gemüt der dortigen Einwohner dar, die in schöner Natur leben.

Zitat von Willi Stengel !


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.